Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 


 

http://myblog.de/kopfzooii

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
T]Ode(s) Hoffnung

Der Zoo stellt sich scheintot. Der Schein des Zustandes ist seiend wahrnehmbar, aber das macht nichts besser. Im Gegenteil. Denn seiend ist dieser Schein die grausame Verdeutlichung der Utopie all meines Begehrens und Hoffens - Hoffnung ist Hoffnung ist Hoffnung ist Tod.
25.12.05 04:42


B]order[line I

Gibt es etwas Grausameres als das frühmorgendliche Verlassen des eigenen warmen Bettes, um in der Kälte der Nachgeburt der Novembernacht zum ersten, aber sicher nicht letzten Mal an diesem hoffnungsfreien Tag gegen ein visuelles und emotionales Schwarz zu kämpfen? Um sich mit einem viel zu heißen Schluck Kaffee durch Verbrühung des Redeorgans zu (Halbleben zu er)wecken, nachdem man den ersatzweise verhassten Körper notdürftig gereinigt und in Stoffirgendwas gehüllt hat? Um sich außer Haus zu bewegen, nachdem der Impuls, wieder innenwärts zu flüchten, äußerlich überwunden ist? Um sich auf das feindliche Drahtgetier zu schwingen und mit von zu kaltem Fahrtwind in die Augen getriebenen Wassertropfen auf ein (optisch) grau(envoll)es Kastengebäude zuzustrampeln, um in ihm in toten Gesichtern Leben zu suchen - aber selbst zu tot zu sein, um es wahrnehmen zu können, wäre es denn vorhanden?
Im ersten Moment, wahrscheinlich auch noch im Zweiten, möchte das Seiende in und an mir kraftlos "Nein" rufen. Doch spätestens im Dritten fällt ihm ein, dass es viel furchtbarere Grausamkeiten gibt. Das sind vor allem Jene, die man sich selbst antut; in Wort und Wort und Tat. Die Worte und Worte und Taten, die Schmerz von einer Ecke der Psyche in die Andere schieben und die Geister, die niemand absichtlich rief, aufschreien lassen - laut, aber doch niemals laut genug, um zu betäuben.
Borderline.
9.11.05 17:10


Der Roboter

Gefühle - getötet
Tränen - ausgetrocknet
Schmerz - betäubt
Lachen - gestohlen
Das Herz aus Stahl
Die Augen aus Glas
Funktionieren, nur Maschine
Wenn er tötet
Und eine ungeweinte Träne
Frisst sich durchs Motorenherz

--
(Genaues Verfassungsdatum unbekannt.)
7.7.05 17:27


Utopia Hoffnung

Die Welt in Trümmern
Häuser zerkrümelt, Menschen zerrissen
Leben verboten
Schreiende Ruhe.
Vor dem Sturm?

- Ein neues Beben

Und irgendwo singt die Blume
Die lockt wie eine Sirene
Und versprüht ihr tödliches Gift

--
(Genaues Verfassungsdatum unbekannt.)
7.7.05 17:27


Ohnmacht

Parasiten arbeiten sich
In deinem Hirn
Vorwärts.
Welche Richtung?
(Vorwärts)
Vorwärts gen Wahnsinn
- Ihr Sieg

Fressen, brechen, schneiden (bohren)
Lähmend
Lärmend.

Schrei!
Ein Schrei
Stumm geschrien

Taubheit
Lähmung

Schwarz.

--
(Genaues Verfassungsdatum unbekannt.)
7.7.05 17:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung